Mufflon

Mufflon

Name:

Widder (männl.), Schaf (weibl.), Lamm (Junges)

Gewicht:

25-55 kg

Lebensraum:

Landschaften und Wälder

Verbreitung:

Sardinien, Korsika, Zypern, Einbürgerung in vielen Ländern Europas

Mufflons stammen ursprünglich aus Sardinien und Korsika und sind die Vorfahren unserer Hausschafe. Die auch als Wildschafe bezeichneten Mufflons haben ein glattes Fell das im Sommer rötlich braun gefärbt ist.

Die mächtigen Hörner sind ein besonderes Kennzeichen der Männchen. Sie sind spiralförmig nach hinten gebogen und entwickeln sich im Laufe der Jahre zu einem kompletten Kreis, der dann als Schnecken bezeichnet wird. Im Gegensatz zu den Hirschen werden die Hörner der Widder nicht abgeworfen. Die weiblichen Tiere sind hornlos.

Während der Paarungszeit (Oktober bis November) gesellen sich die Widder zu den Rudeln der Weibchen und kämpfen dort mit anderen Männchen um deren Gunst. Dabei nehmen sie kräftig Anlauf und knallen mit den Hörnern gegeneinander. Die Lämmer werden ein halbes Jahr lang gesäugt, auch wenn sie bereits selbstständig fressen können. Die weiblichen Lämmer bleiben im Rudel der Mutter, während die männlichen Lämmer im Alter von zwei Jahren das Rudel verlassen.

Mufflons können hervorragend sehen und klettern. Außerdem haben sie eine sehr gute Nase. Der große helle Sattelfleck der Widder wird auch „Schabracke“ genannt. Auf dem Speiseplan der genügsamen Wiederkäuer stehen vorwiegend Gräser.